Marketing Leute und Ihre größten Fehler Teil I

tja, manches rächt sich irgenwann. im trend bei PR leuten von unternehmen der heilige gral „web 2.0“ oder „Social marketing“. die youngstars von der uni, die auch mal ein marketing seminar belegt haben wissen genau wie man die tool des marketings im 21ten jahrhuntert effektiv nutzen kann: ich poste was in foren unter falschen namen und nicht als unternehmen ersichtlich. da berichte ich positiv über mein unternehmen. so hats auch die bahn gemacht:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,627353,00.html

neben spitzel affäre und datengau nun der marketing gau. da hat die PR abteilung einfach schön propaganda betrieben. selbst im dritten reich haben die dafür noch selber gerade gestanden. vermutlich haben sie das seminar „marketing II chancen und risiken“ nicht mehr belegt, da sie ja nur einen batchelor abschluss gemacht hatten. ehrlich währt also doch am längsten

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines

2 Antworten zu “Marketing Leute und Ihre größten Fehler Teil I

  1. Idioten…

    mehr fällt mir dazu nicht ein. Wer eine noch so bescheuerte Geschichte aus der gleichen Stadt lesen will, gib, bei welcher Suchmaschine auch immer, gerne mal die Begriffe „Spreeblick“ und „Jamba“ ein. Und immer noch hat der Großteil dieser „dieses-web2.0-will-ich-haben“-Idioten nicht begriffen, dass Bullshitmarketing nach hinten losgeht.

    Eins muss man Grube aber lassen. Absolute Openess in der Krisenkommunikation. Er hat ja von sich aus die Details veröffentlicht. Klar kam die Anfrage von jemand anderem, aber er hätte ja auch die gute alte „Kopf in den Sand stecken“-Methode fahren können. Ist vielleicht auch leichter aufzudecken und zuzugeben, wenn man sagen kann: Ich war es nicht, der Hartmut ist es gewesen – Klippo.

    Ich frag mich nur, welche Agentur sowas vorgeschlägt. Auf Kundenseite naiv und nicht ganz helle: ok. (ich muss es wissen, bin ich ja selber einer davon) – aber welche amateurhafte Vollhonkagentur hat dazu geraten?

    Sicher JvM 😉

  2. lebambi

    Ha ha ha ha ha, die Bahn ist eben doch mehr als ihr Vorstand.
    Irgendwie tut Grube, die arme Sau, mir ja schon fast leid. Die Entnazifizierung Deutschlands war sicher einfacher, als die alten Herren bei der Bahn daran zu hindern sich immer tiefer in die Scheiße zu reiten.
    @Kreativgeschwister, ich gebe dir Recht, das man dafür schon gelinde gesagt debil sein muss, aber dahinter muss noch nicht mal ne Agentur stecken und wenn doch, dann gehören die genauso wie SchaupenSTEINERgefeuert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s