hunde die bellen…

beißen im Volksmund nicht. Das Gegenteil zu beweisen übernahm in meinem Gedächtnis Sherry, der Rauhaardackel unseres Nachbarn, der damals das Gesicht meines gerade 2 Jahre alten Bruders als Zwischenmahlzeit verstanden hatte. Das brachte ihm einen ca. 4 Meter weiten Flug durch die Tritttechnik meines Vaters, meinem kleinen Bruder die Gewissheit, dass nicht alles, was einen Pelz hat auch zum kuscheln geeignet ist und mir die Erfahrung, dass der Volksmund ein weltfremder Idiot ist.

Das ist jetzt 22 jahre her, aber an der eigentlichen Tatsache hat sich nichts geändert. Und das jüngste Beispiel ist so ein richtig fieses Exemplar der beschriebenen Gattung: Mahmud Ahmadinedschad!

Mir ist egal, ob er Präsident ist oder nicht, denn wenn er es ist, dann weil ein Großteil der Iraner ihn gewählt hat. Oder nicht? Genau das ist das aktuelle Problem, man weiß es nicht. Fragwürdig ist dann, warum er sich zwar feiert und öffentlich behauptet, dass er nun der aktuelle wiedergewählte Präsident sei, aber andererseits jeden Zweifel im Keim erstickt. Ich nehme mir nicht heraus, zu wissen, wie ein Iraner, oder gar alle Iraner ticken, ich weiß das nicht mal von vielen Deutschen, und so möchte ich auch keine Wertung abgeben, ob Ahmadinedschad ein guter Präsident für die Iraner ist (einige HABEN ihn schliesslich definitiv gewählt), aber wenn er demokratisch gewählt ist, warum weigert er sich dann, dies zu beweisen?

Nun hatten wir ein ähnliches Bild vor ein paar Jahren in den USA, da hatten wir einen ebenso grenzdebilen, wie machtgeilen Kleinen Mann sitzen, der aber unbedingt an der Macht sein wollte. Der Ex-Alkoholiker, Immer-Noch-Faschist George W. Bush. Genau wie bei Ahmadinedschad gab es damals eine nicht unerhebliche Zahl an Zweiflern, und sogar Beweisen, dass Florida, welches unter der Fuchtel des nicht minder abgeklärten, korrupten und abstossenden Bruders stand, seine Wege gefunden hatte um die Kirche im Dorf, respektive die Macht in der Familie zu lassen. Was man den Amis zu Gute halten muss, dort gab es keine Verhaftungen, Prügeleien und Menschenjagden. Dort wurde das Volk einfach mal im Sinne einer waschechten Demokratie wegignoriert.

Ist doof und nicht im Sinne des Erfinders aber meiner Meinung nach immer noch besser, als das, was im Iran passiert. Wie gesagt, es gibt ne Menge Leute, die für Ahmadinedschad gestimmt haben, sonst hätten die Demonstranten schon längst das Ruder rumgerissen, aber wenn man sich dem demokratischen Prozess stellt, dann bitte mit allen Konsequenzen und nicht wie in der DDR. Auch da war der Begriff einfach nur genutzt worden um Verwechslungen der Deutschen Kommunistischen Republik mit dem DRK auszuschliessen. Von Demokratie keine Spur. Jetzt überlege ich, was denn die Demokratie wohl von dem Ganzen hält?

Gehen wir es mal durch:

Amerika: (jüngster) Tod der Demokratie 2004  Deutschland: Die Demokratie leidet unter einem starken Anfall von Belanglosigkeit (s. ältere Beiträge)   Frankreich: Die Demokratie liegt auf dem Sterbebett (J.M. LePenn reicht gerade die letzte Ölung)   Italien: Alle Macht geht von Berlusconi aus, Demokratie ist, was das Fernsehen sagt „et le Television c´est moi!“    China, Kuba, Nordkorea, Russland, Palästina, …

Also, wenn Demokratie eine Tierart wäre, der WWF und Greenpeace würden die Schiffe klarmachen und sich als lebende Sprengsätze auf den jeweiligen Regierungssitz stürzen. Ist sie aber nicht und deshalb gibt es nur eine, die was sagt und das ist die Erbtante von Drüben, die UNO. Da die aber eigentlich nur mit erhobenem Finger droht, aber nicht haut, ist das auch egal! natürlich ist die Demokratie nicht der Heilsbringer und was z.B. aus den „international befreiten“ Zonen der Amis geworden ist lesen wir immer wieder in der Zeitung. Aber wenn sich ein Staat dem demokratischen Prozess öffnet, dann muss er (in diesem Fall seine Führer) das auch durchziehen. Wenn ich die Hosen runterlasse muss ich auch pissen, sonst gibt´s irgendwann ne nasse Hose.

Ich glaub es ist klar geworden, was ich meine. Wenn die Iraner einen größenwahnsinnigen Irren mit ner Atombombe wollen, dann sollen sie ihn haben, jedes Volk bekommt die Vertreter, die es verdient, aber wenn nicht, dann soll der kleine Mahmut seine Pröllen packen und den Sultanstuhl und die sendeplätze  für etwas mehr Vernunft freimachen, telegener ist Mussawi alle Mal.

 

In diesem Sinne, Praise the Cook

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Politik

Eine Antwort zu “hunde die bellen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s