1+1= ähhh…

Es ist nun also offiziell. Der Wächterrat im Iran hat „Unregelmässigkeiten“ im vergangenen Wahlgang festgestellt. Endlich ist es raus. Das schönste an der Geschichte ist, dass nicht etwa zu wenig Zettelchen den Weg zur Abstimmung gefunden haben, sondern, dass extra für die Wahl sage und schreibe 3.000.000 Menschen mehr im Iran gelebt und somit auch gewählt haben, als zuvor und/oder heute .

An dieser Stelle möchte ich mich stellvertretend für die Machthaber im Iran für diese überwältigende Vertrauensbekundung bedanken. Leute, wir sind wieder mal der Meinung „das war spitze“. Wer hätte das gedacht? Bis gestern wirkte es noch so, als würden manche Iraner ihr Land lieber verlassen, heute wissen wir, es wollen sogar mehr Menschen Iraner sein (und damit auch an der Wahl teilnehmen), als bisher angenommen. Deswegen ist auch die Entscheidung des Wächterrats absolut nachvollziehbar. Denn dieser spricht davon, dass diese „Zusatzstimmen“ das Ergebnis nicht maßgeblich verändert hätten. Das glaube ich. Vermutlich wäre selbst ohne diese paar Stimmen ein Iraner Präsident geworden. Wer ist ja egal, solange er Mahmud Ahmadinedschad heißt. Ajatolah Chamenei hat ja relativ klar gemacht, wie er die Sache sieht und letztendlich hat er ja auch das letzte Wort in dieser Demokratie. Wichtig ist, was richtig ist und das weiß Herr Chamenei ja wohl am besten. 

Ok, bei uns hätte man bei so einer „Unregelmässigkeit“ evtl. mit dem Gedanken gespielt, die Wahl für ungültig zu erklären und sie zu wiederholen. Aber was wissen wir schon von Demokratie, immerhin werden bei UNS die Medien zensiert. Das Einzige, was ich nicht verstehe ist, wie eine Hochkultur nicht diese unfassbare Chance erkennen kann. Jetzt hat man doch etliche „Regimegegner“ weggesperrt, jetzt müsste doch langsam das Machtverhältnis so weit geklärt sein, dass ne Neuwahl das gewünschte Ergebnis bringt. Und schon muss man sich dem Vorwurf des Wahlbetrugs nicht mehr aussetzen. Klappe zu, Affe gewählt.

Aber halt. Da die Medien bei uns ja zensiert werden, gehen gerade ganz viele Journalisten in Gegenden, wo man besser arbeiten kann, wie zum Beispiel den Iran. Und weil das ja ihr Job ist, berichten Sie über das, was die dort sehen, hören und empfinden. Eine antidemokratische Bewegung kennen die Jungs und Mädels von zu Hause und erkennen solch eine also, wenn sie sie sehen. Entsprechend berichten Sie dann darüber um auch was zu essen und die Miete bezahlen zu können. Das ist jetzt natürlich doof, wenn es mal wieder etwas länger dauert, bis man die demokratische Wahl des Volkes zurecht gelogen hat. Und Schwupps müssen die armen Medienleute sich wieder ein neues Gebiet suchen, weil plötzlich der Iran auch keine freie Berichterstattung mehr zulässt. Alle Medienleute? Nein, ein kleines Team um den alters-weisen und kampferprobten Häuptling Peter Mezger leistet (v)erbitterten Widerstand. Ist aber auch nur ne Frage der Zeit, bis der in der Economy-Class von Emirates Richtung Köln-Bonn sitzt und sich fragt, wie das denn passieren konnte. Immerhin kommt dieser Flug für einen demokratisch denkenden Rechercheur ja irgendwie einer Abschiebung gleich. Vom Regen in die Traufe sozusagen.

Und wenn wir schon dabei sind, schieben wir auch gleich mal noch alle anderen Ausländer ab, bis klar ist, wo der Hammer hängt. Chamenei hat klar gemacht, dass der „böse böse“ Westen mit seinen Bestrebungen, an der Aufklärung zum Wahlverhalten mitzuhelfen Zwietracht zwischen den Iranern säen wolle hier und damit schon Monate vor der Wahl begonnen habe. Man kennt das aus der Lieblingskneipe. Gerade wenn der Abend am schönsten ist, kommt irgendso ein besoffener Penner rein, quatscht deine Frau blöde an, macht sich am Tresen zwei mal lang und kotz anschliessend auf die Tanzfläche. Ist doch klar, dass der rausfliegt und sich erstmal schick gechackt legen kann. Und genau so sehen die Iraner die westlichen Diplomaten hier und zeigt dieser Saubande, wenn sie sich nicht zusammenreissen, mal gepflegt, wo der Bartels den Most holt.

Da wir aktuell ja von China über Nordkorea bis hin zum Iran nach Vorbildern bzgl. demokratischer Grundideen zu suchen scheinen frage ich mich also, ab wann wohl die schicke Villa an der Alster frei wird, der Blick ist ne Wucht und an der Fassade kann sich dann ja Tine Wittler austoben. Ich sag euch Beschied, wenn ich Alsterufer 27/28 wohne, dann machen wir nen schönen kleinen Grillabend, mit Original-CDs und regimefreundlichen Gesellschaftstänzen.

In diesem Sinne, frisch ans Werk.

Advertisements

29 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, Politik

29 Antworten zu “1+1= ähhh…

  1. werbespott

    Man darf aber nicht unterschätzen,
    was Neuwahlen für den Iran bedeuten.

    Ein System, das sich bislang Unfehlbarkeit attestierte,
    gesteht nun ein, möglicherweise im Unrecht gewesen zu sein.

    Und das ist meiner Meinung nach gut so. Die andere Alternative der Regierung wäre gewesen die Aufstände so brutal wie in China nieder zu schlagen.

    Damit hätte man dann aber den Mythos, man sei vom Volk legitimiert gewesen, zerstört.

  2. Fab

    leider hat der westen aber die chance nicht genutzt sich dem iran als rethorisch überlegen zu platzieren. statt dessen zeigt die merkel, dass ihre diplomativie noch vom campingplatz aus der DDR Zeit stammt.

  3. ich halte es für schwierig, wenn der Westen sich dort einmischt. Rhetorische Überlegenheit wird schnell auf „Überheblichkeit“ reduziert. Das ist kontraproduktiv und wird doch von diversen Ajatollahs etc. gern schnell umgedreht.

    Es ist schon richtig, wie es jetzt abläuft – schmerzhaft aber richtig. Die Revolution muss aus dem Inneren kommen. Aber dieses Innere braucht auch Unterstützung. Diese Unterstützung kann aber nur von gleicher Ebene kommen. Es bringt dem jungen Iraner auf der Straße nichts, wenn ein Obama oder eine Merkel große Reden schwingen. Wenn aber die Bevölkerung anderer Länder anteil nimmt, via Weiterverbreitung und Demos und auch die Medien in die Kerbe hauen, dann hat es eine andere Signalwirkung.

    Es darf nicht passieren, dass die Demos dort abreißen. Denn das wäre der Tod der jetzigen Gegner.

  4. Fab

    hallo kreativ geschwister. wie so oft hast du mich missverstanden 🙂
    mit der rethorischen überlegenheit meinte ich nämlich genau das was du impliziert hattest nicht.
    rethorische überlegen heit wäre für mich gewesen, den iran vor den wahlen nicht kritisch beäugt hätte sondern das ganze wohlwollend angegeangen wäre und der führung das gefühl gegeben hätte, das man vertrauen in das wahl prozedere hätte. dann jetzt wo 3 mio stimmen gefälscht waren und menschen erschossen werden, dann hätte man kritik üben können. vorher nicht. die hätte es dann aber in sich haben müssen. der westen hätte die iranischen botschafter ausweisen sollen bevor die iranische führung das angedroht hatte. so wäre die regierung viel stärker isoliert gewesen und der westen wäre gegen die rethorik der iranischen herrscher immuner gewesen…

  5. Blödsinn… dazu steh ich. Das ist kein Kampf der Staaten. Noch mehr Druck auf politischer Ebene? Es trifft die Falschen und tritt genau in die Kerbe der Idioten!

  6. Fab

    hm, irgendwie reden wir aneinander vorbei. mein beschriebener weg würde viel weniger druck auf die herrschenden ausüben aber dafür dann im richtigen moment. darum geht es mir. ist aber auch egal. derzeit windet sich das iranische regime im vermeintlichen todeskampf. dennoch können sie noch viel gewalt vorher anwenden. ich hoffe den iranern auf regierungsseite wird das rechzeitig zu viel und sie laufen über. das ist die einzige chance die die demonstranten haben. ansonsten wird es wie in china auf dem platz des himmlischen friedens.

  7. Ja, wir können alle nur hoffen, dass das nicht passiert und dass der Atem lang genug ist…

  8. lebambi

    Ich befürchte, dass der iranische Staat nicht im Todeskampf befindet, sondern die aktuelle Situation 2 mögliche Wege bereitet.
    1. Die Oppositionellen haben Erfolg und es wird über kurz oder lang zu einer demokratischen Wahl kommen.
    2. Die Oppositionellen haben nicht den Atem, dann werden sie nach und nach aufgerieben, gefoltert und getötet.
    Hinzu kommt dann, dass der Muhhahstaat sich evtl. so gefährdet sieht, dass die demokratischen Bestrebungen rückgängig gemacht werden und wir wieder zu einer Hinwendung zum Gottesstaat kommt.

    Wie auch immer, es geht vorrangig nicht darum, die Situation in schlecht oder gut einzugrenzen, allein die Härte, mit der der Staat gegen seine Bürger vorgeht, die Wortwahl und die Konsequenzen sind es, was uns stören und auf die Straße treiben sollte!

  9. lebambi

    Zeile 9 „kommen“ statt „kommt“

  10. Fab

    „2. Die Oppositionellen haben nicht den Atem, dann werden sie nach und nach aufgerieben, gefoltert und getötet.2

    das ist in der regel der anfang vom ende einer diktatur. (im sternchentext steht china….)

  11. Ihr scheint echt Ahnung davon zu haben, wie es da unten läuft. Kritisch-kompetente Kosmopoliten Ihr.
    Vielleicht einfach mal tagsüber über die Welt nachdenken. Und nachts schlafen.

    • Und du? Tust es weder noch?

      Was spricht denn dagegen, darüber zu diskutieren und sich Gedanken zu machen?

      Was ist denn deine Meinung dazu? Wahrscheinlich hast du keine. Wohl jemand, der sich Trolli nennt und dann nicht mal in der Lage ist (außer zu bashen) einen klaren Satz zu fassen.

      Na immerhin kannst du offensichtlich eine Tastatur bedienen. Ist doch auch was. Herzlichen Glückwunsch!

  12. lebambi

    Ich glaube Du scherst Ahnung in diesem Fall mit Erfahrungswerten, Logik und einer grundierten Vorbildung über einen Kamm.

    Da ich deinen Rat heute befolgen werde, gestern aber nicht dazu gekommen bin, frage ich mich gerade ob Du noch im Sarkasmus-Mode läufst, oder einfach nur kurz „Hallo“ sagen wolltest. In letzterem Fall:
    Hallo, schön dass Du den Weg hier her gefunden hast!

  13. lebambi

    Wie gehen wir denn mit unseren Besuchern um?

    😉

  14. lebambi

    Ausserdem find eich die Kombination Trolli (ja ich weiß, dann heisst es Trolley) und Kosmopolit irgendwie, wie sagt ihr jungen Leute so schön… Dufte!?!

  15. Naja, wie es sich gehört! Meinungsfreiheit herrscht. Und das gilt sowohl für Besucher, als auch für uns!

    Und: konstruktive Kritik ist immer herzlich Willkommen!

    Ist nur nicht so Trollis Welt 🙂

  16. lebambi

    Ich bin zu müde um das zu bewerten. Ich gehe jetzt vom Guten im Menschen aus und denke mir, er wollte uns ein Kompliment machen 😉

    Abgesehen davon, wenn ich es mir recht überlege hat er gar nicht sooooo unrecht, ich war in meinen letzten 3 Leben kein Perser/Iraner und kenn abgesehen von 3 Leuten auch niemanden von dort.

    Und wenn wir mal kritisch sind und vielleicht ist Trolli das ja, wer sagt uns denn, dass nicht die ganzen Bilder und Berichte aus dem Iran TOTAL übertrieben sind und der Ajatolah und Mahmud eigentlich schon die Ganze Zeit nur mit den Leuten reden wollen?

    Oh, ach ja, Ironie aus°

  17. naja, warum Ironie?

    Aber ist ja nicht so, als hätte ich nicht in einem Artikel genau das auch aufgeworfen?

    Was auch immer seine Intention ist – wir werden es nicht erfahren. Und offen gestanden interessiert es mich auch nicht. Habe schon zu viel über ihn gesprochen.

    Wenn sich jemand an dieser offenen Diskussion beteiligen will, kann er das gern tun.

    Trolls aber sind feige, meistens auch Idioten und langweilen mich.

  18. An meine Vorredner:
    Ich habe mal gelesen, dass man Leute, die in einem Forum für Ärger sorgen und dann nie wieder von sich hören respektive lesen lassen, als „Trolls“ bezeichnet.
    In einem halsbrecherischen Selbstversuch habe ich heute versucht, dieser Definition nicht nur zu entsprechen, nein, ich bezeichnete mich sogar selbst als einer (damit es auch der Dümmste merkt).
    Kritische Köpfe, die sich wirklich Sorgen um den Iran (hier könnte man jetzt auch ad libitum „Atomenergie“, „Aids“ oder „Killerspiele“ einsetzen) machen, hätten den Kommentar einfach ignoriert. Oder ihn mit einem „wenigstens beteiligen wir uns am Diskurs“ als störendes Aufbegehren eines sofalägerigen Politikverdrossenen klassifiziert.
    Stattdessen habe ich bekommen, was ich wollte: den Beweis, dass es hier nicht um die Sache geht.
    Scheinbar wird man sofort unangreifbar, wenn man sich für etwas interessiert. Ob das reflektiert oder von fundierter Information untermauert wird, ist dann egal. Hauptsache, man beteiligt sich. Und wehe dem, der die Kompetenz der Diskussionsteilnehmer in Frage stellt!

  19. Hallo Trolli, da bist du ja wieder 🙂 und damit kein Trolli…

    Wie fein. Und widersprichst dir gleich x-mal in so wenigen Sätzen.

    Falls es dir aufgefallen ist: Wir diskutieren hier durchaus und sind uns selten einig. Deswegen fand ich deinen Beitrag ja so wenig wertvoll. Du hast uns alle verteufelt, weil wir über eine Sache diskutieren. Und wenn du nicht nur einen Blogbeitrag gelesen hättest, dann wüßtest du auch, dass wir dieses Thema schon einmal hatten (da habe ich geschrieben), und ich eben genau deine Kritik angesprochen hatte.

    Und niemand von uns hat sich hier für unangreifbar gehalten. Sowas tun nur Trolls. Diskussionen sind immer willkommen – wie gesagt. In deinem Fall fehlen mir nur Inhalte.

    • Kannst Du mir bitte sagen, wo ich mir selbst widerspreche?

      Und mir bei Gelegenheit noch nachweisen, an welcher Stelle ich Euch für das Diskutieren an sich „verteufle“?

      Und ganz besonders verbunden wäre ich Dir, wenn Du auch noch Zeit fändest, mir zu erklären, wie man sich widerspricht, wenn man keinerlei Inhalte zu bieten hat. Widerspreche ich mir etwa nur formell (indem ich zum Beispiel einen Satz mit einem Frage- und einem Ausrufezeichen beende?)?!

      Bei aller Liebe zum Wortgefecht fällt mir mittlerweile nur noch eins ein: Arguing on the internet is like the paralympics. Even if you win you’re still retarded.

      • mal ab von dem Diskurs: das Zitat gefällt mir 🙂

        Also, um mal sachlich zu bleiben. Du widersprichst dir schon allein damit, dass du wieder kommst, wenn du weißt, dass ein Troll nicht wiederkommt. Aber ich freu mich, dass du da bist.

        Dann haben wir in unserem kleinen Diskurs hier gerade auch 2 Themen. 1. Die Situation im Iran und 2. das Trollen/Bloggen (wobei sich das auch nicht so unterscheidet). Also kannst du dir sehr wohl inhaltlich widersprechen. Nämlich in Punkt 2…

        Und ja ich nehme mir gern Zeit. Da ich krank im Bett liege habe ich davon mehr als genug 🙂

        Du verteufelst die Diskussion an sich gleich zu Beginn in dem du allen an der Diskussion beteiligten mit schöner Wortwahl (zugegeben, wenn auch leicht einzuordnen) vorwirfst unfähig und überheblich zu sein – untermauerst es aber nicht anhand eines bestimmten Zitates. Das ist verwunderlich, da wir doch unterschiedlichste Sichtweisen angebracht haben.

        Tut mir leid, aber eine wirkliche Kritik an der Sache sieht anders aus. Man könnte uns z.B. vorwerfen zu polemisch zu sein oder zu kurz zu denken, oder wichtige Punkte zu vernachlässigen oder oder oder. Nehm ich alles gern an, wenn es direkt angesprochen und belegt wird (gern auch mit Links – ich liebe Links). Denn da wir alle keine Journalisten sind (auch wenn ich es vor langer Zeit mal gelernt habe und auch nicht glaube, dass die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben) sondern einfach normale Menschen, die sich ihre Gedanken über die Vorgänge wo auch immer machen, können uns Fehler unterlaufen.

        Deshalb sind in diesem Blog ja auch, wie auf so vielen Seiten, Kommentare freigeschaltet, ohne dass man sich für irgendwas anmelden muss. Weil wir den Diskurs auch suchen.

        Wenn es ein Diskurs ist.

        Und den Vorwurf, tut mir leid, musst du dir gefallen lassen: Dein Beitrag war ein Rundumschlag und kein Beitrag zum Diskurs. Das mögen andere anders sehen, dann gerne weiter diskutieren 🙂

        Einen schönen Abend noch 🙂

  20. Oh: und nur mal so nebenbei. Du hast in deinem Kommentar nur angegriffen, kein einziges Mal deine Meinung „zur Sache“ kundgetan. Und da erwartest du allen ernstes, dass man gern in die Diskussion einsteigt? Mit dir?

    Oder wolltest du das gar nicht sondern wolltest einfach nur mal „dazwischenhauen“?

    Wirklich – kann nicht dein Ernst sein, oder?

    • Ich wollte doch der feinen Bloggesellschaft nur mal den Spiegel vorhalten. Um zu sehen, wie schnell Ihr beleidigt seid. Beste Grüße!

      • ui, jetzt bin ich schon Teil der feinen Bloggesellschaft. Cool, dann… naja was dann? Sind kein Spreeblick, die damit Geld verdienen können oder ein Sascha Lobo, der sich offensichtlich keine Sorgen um seine Altersvorsorge macht.

        Verallgemeinern ist toll, ne? 🙂

        Und beleidigt ist hier keiner, denn dann wären wir wie andere Blogs und würden Kommentare nicht freischalten oder löschen oder wie du vorschlägst ironisch bashen und dann ignorieren.

        Ich aber freue mich über die Diskussion, ehrlich 🙂

  21. Fab

    also ich würde gerne mal trolley äh trollis meinung dazu hören. wir haben hier ja vieles auf der metaebene besprochen. aber um mal wieder auf den artikel von lebambi zurück zukommen. trolli was wolltest du abseits von „alle blogger sind doof“ sagen? ich würde gerne wieder auf den konstruktiven teil der diskussion zurückkommen. ich finde die ereignisse im iran sind zu ernst, als das man sie für eine negative „diskussion“ auf der metaebene missbrauchen.

  22. lebambi

    Fabs ich liebe dich!

    Ich möchte an dieser Stelle nämlich auch darauf zurückkommen, dass bis Comm XY das thema der Iran war und unser erster ernstzunehmender Diskussionspartner gleich damit geglänzt hat dass er uns und damit das Thema nicht und sich selbst zu ernst genommen hat.

    Was soll´s, letztendlich beweisen wir hier, dass uns das Thema ernst ist, weil wir darüber diskutieren. Da ändert auch ein Spiegel nichts, der weder themenorientiert noch konstruktiv ist.

    Lieber Trolli, die Mär des Trolls war mir neu, shame on me, aber was genau ist dein Ziel?
    Ist es Demontage? Dann frage ich mich, warum Du uns Themenfremde vorwirfst? Ist es Selbstbeweihräucherung, dann hättest Du dich deutlich besser profilieren können, wenn Du dir nicht auf deine eingebildete Überlegenheit in deinem Computerzimmer einen schütteln würdest.

    Kommen wir auf´s Wesentliche zurück. Thena der Diskussion? Ach ja, der Iran. Deine unzensierte Meinung? Ach ja, wir sind verlogene Ideologen die keine Ahnung haben weil… Warum eigentlich?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s