Weniger rülpsen gegen den Klimawandel.

Im ersten Moment klingt das ein wenig seltsam. Stephen Moore, Professor an der University of Alberta in Edmonton sorgt dafür, dass Kühe in Zukunft weniger rülpsen. Mit Comedy hat das aber nichts zu tun. Eher mit Wissenschaftlicher Forschung zum Klimaschutz. Denn nicht nur das morgentliche Autofahren und der Stromverbrauch hat Einfluss auf das Klima, nein auch unser Essverhalten. Nahezu jedes Produkt verursacht bei der Herstellung CO2 Emmisionen. Ganz vorne dabei die Fleischproduktion.

Umweltfreundliche Kühe also. Denn Kühe sorgen angeblich für fast drei viertel der Methan Emmissionen. Ihre Rülpser beinhalten ein 20 mal mehr schädliches Treibhausgas im Vergleich zu CO2. Wer hätte das gedacht?

Durch „rülpsfreiere Kühe“ haben Wissenschaftler eines großen Unternehmens in den USA es bereits bei Ihren Kühen geschafft die Emmisionen bis zu 12% zu veringern. Das entspräche (in den USA) einer halben Millionen Autos weniger auf den Straßen.

In diesem Sinne: Lieber mal ein wenig Autofahren als Burger essen 🙂

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines, Wissenschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s