Ein Hauch von Revolution und ein Meer von Tränen

„Die Leute raus – Mieten hoch – Bumm – ganz normal Kapitalismus oder wie sagt man“

… dies ist ein Zitat aus einem tollen Film, den ich gestern Abend geschaut habe. Ich habe ihn bei mir um die Ecke im „Eisheiligen“ erworben. Einer kleinen Eisdiele, wie früher bei mir auf dem Land. Die letzte DVD hing an der Wand, die habe ich dann bekommen. Weil man sich freut, dass sich jemand dafür die Entwicklung des Stadtteils St. Pauli aus Sicht der Paulianer interessiert. Diese kleine familiäre Eisdiele leistet ihren Beitrag.

Hier eine kleine Vorschau:

Klein und familiär vs. gigantisch und unpersönlich. So scheint der Konflikt, der sich hier in St. Pauli immer mehr zuspitzt. Das Copper House gegen die Eckkneipen, Bürogemeinschaft gegen Fensterprostitution. Menschen gegen Investoren.

Der Film „Empire St. Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen“ nimmt seinen Zuschauer mit auf eine Reise in die Herzen der Menschen, die hier wohnen und gewohnt haben. Er tut dies nicht herzzerreißend aber berührt. Er hetzt nicht, aber zeigt auf. Er idealisiert nicht, aber erklärt und rückt ins richtige Licht.

Was bleibt nach diesem Film ist das Gefühl, diese Entwicklung aufhalten zu müssen. Und auch zu können. (Als Beispiel werden Wohnprojekte in der Hafenstraße leider nur angerissen). Aber auch das Gefühl: Wir müssen ein Bewußtsein schaffen über die Grenzen St. Paulis hinaus.

Also bitte ich alle: Schaut Euch den Film an, bestellt ihn online hier oder besser: ersteht ihn bei den Eisheiligen und genießt das unschlagbare Spaghettieis in toller Atmosphäre, im Schanzenbuchladen und lasst euch noch zu einem Buch verführen, bei der „>GWA oder im St. Pauli Archiv und lernt gleich noch mehr über die Geschichte dieses faszinierenden Stadtteils. 10 EUR sind ein vertretbarer Preis und ihr werdet selbst erleben, was dieser Film alles aufdeckt.

Bis Dennis,
kreativgeschwister

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, hamburg, Politik

3 Antworten zu “Ein Hauch von Revolution und ein Meer von Tränen

  1. Pingback: Mordsee ist tot « Totaler Scheiß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s