Mordsee ist tot

So, jetzt ist es soweit. Ich hab es bisher nicht geschafft es zu posten, aber am Montag früh musste ich mit ansehen, wie ein paar wahnsinnig wichtige Menschen in Segelschuhen und Leinenklamotten einen alten türkischen Mann durch die Gegend scheuchten. „Gehört das auch Ihnen?“ „Das nehmen Sie aber auch weg, nech?“ Dieser Mann hat jahrelang (und bis vor kurzem auch mit seinem Sohn) den Fish und Chips Laden in der Wohlwillstraße bestritten. Schaut Euch dazu mal LeBambis Artikel an, da sind auch ein paar Fotos einer Aktion gegen die Gentrifizierung.

Wenn man den netten alten Mann morgens traf, direkt vom Einkaufen kommend, erklärte er auch gern, woran man erkennt, dass der Fisch frisch ist und wieviel er heute für welchen bezahlt hat. Immer eine Zigarette im Mundwinkel.

Der Sohn erzählte mir vor ein paar Wochen, dass die gesamte Familie früher in dem Innenhof gewohnt hat (in dem ich jetzt auch wohne) und dass sie mal 90 Mark Miete bezahlt haben vor 20 Jahren. Naja, die ist dann jetzt verzehnfacht. Und dass er jetzt raus ist aus dem Laden, weil es immer nur Ärger gibt, und dass „die“ einen ja eh nur raushaben wollen. Warum der Laden jetzt zu ist weiß ich nicht. Vielleicht hat der Vater allein auch einfach keine Lust und keine Kraft mehr gehabt und sein Sohn hat sich ja nun mit einer Werkstatt selbständig gemacht.

Vielleicht aber hat man ihn auch einfach müde gemacht und wieder mal ein Stück des Wesens von St. Pauli ausgerottet.

Vielleicht.

In jedem Fall kleben allüberall Zitate aus dem Film Empire St. Pauli, über den ich schon an anderer Stelle berichtet habe.

Ganz ehrlich, ich spüre eine Ohnmacht. Ich muss nun auch am Anfang nächsten Jahres einen eigenen Mietvertrag in diesem Innenhof machen, denn bisher lebte ich nur zur Untermiete. Ich habe von dem Vermieter schon viel gehört. Er hat praktisch die ganze Schanze und Eimsbüttel aufgekauft und nun (da es ja so gut wie keinen Mieterschutz mehr gibt) macht er die Mietverträge, wie er lustig ist. Mit so Kleinigkeiten wie 4 Jahre Kündigungsausschluss, 3 Jahre Staffelmiete und anschließend Indexmiete.

Vom Schimmel weiß die Verwaltung seit einem dreiviertel Jahr. Aber Eigentum verpflichtet ja nicht.

Vielleicht ist das auch alles nicht so schlimm. Aber vielleicht ist es doch schlimm und vielleicht ist irgendwann mal die Grenze der Menschen überschritten. Mit dem Schließen des Fish und Chips sind sie zumindest auf den Übergang getreten.

Vielleicht.

kreativgeschwister

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, hamburg, Politik, Satire

Eine Antwort zu “Mordsee ist tot

  1. lebambi

    Wütend aber zurückhaltend.
    Ist nicht so schwer die Wut rauszuhören, obwohl der Artikel relativ besonnen klingt!

    iLike!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s