Bombenwetter

Terrourist!?!

Terrorist!?!

Endlich kann ich dem 2. Weltkrieg etwas abgewinnen.

Na gut, damit gehöre ich jetzt irgendwie indirekt zu den Kriegsvertriebenen, aber trotzdem hatte das in meinem Fall irgendwie auch wirklich etwas Gutes.

Danke Tommy, denn wenn ich jemandem meine ausgedehnte fast 4 stündige Mittagspause verdanke, dann dir.

Immerhin war es eine Fliegerbombe, die heute die Polizei in Hochalarmbereitschaft versetzt, die anliegenden Geschäfte um ihre Mittagseinnahmen, die Touristen um Ihre Hafenrundfahrten und mich um einen arbeitsreichen Vormittag gebracht hat.
Und wer in der Schule Geschichte aufgepasst hat, der weiß, dass es die vor allem Engländer waren (nachdem wir ihnen zuvor den Arsch weggebombt hatten), die damals nicht nur Hamburg, sondern vor allem deren Wasserwege (Elbe, Alster, Binnenalster, Hafen) getroffen haben. Tja, und genau DA haben Sie heute eben ein altes Stück Sprengkunst gefunden.

Es hat schon irgendwie was von „BlownAway“, wenn dir ein Polizist, der dein jüngerer Bruder sein könnte, plötzlich befiehlt dein Büro augenblicklich zu verlassen, während Du deinem Kunden gerade eine kreative Idee vorstellst. Dass dieser Blaumann uns Richtung Fischmarkt geschickt hat, wo uns sein älterer, routinierterer Kollege dann freundlich (O-Ton: „Was denkst Du denn, wo Du hinwillst?“) darauf hinwies, dass die gesamte Elbstraße inkl. Elbberg abgesperrt würde, das verstehe ich mal als Zeichen, dass die Jungs Humor haben („Komm wir scheuchen die jetzt mal von Ecke zu Ecke, die haben die Hosen eh gestrichen voll!“).

Na ja, hab ich mich also mit Marco getroffen, der hier auch bald schreiben wird, um über Gott (Matrix-Theorie) und die Welt (Gentrifizierung) zu sprechen.
Was uns dabei auch eingefallen ist: Apropos Polizei, bezahlen wir eigentlich mit unseren Steuern die Polizisten, die jetzt jeden Tag in der Schanze stehen, um den McDonalds, vor dessen Bau diverse Gruppen gewarnt haben, zu schützen? Aber dazu an anderer Stelle mehr!

Ich bin jetzt jedenfalls wieder da und überlege, wie und wem ich für die schöne Zeit an der frischen Luft danken soll.
Ich glaube ich versuche es mal über queen@britishkinghouse.uk, oder so.

In diesem Sinne, bleibt bei Laune.

LeBambi

P.S. Nein, ich möchte den Krieg nicht verherrlichen, aber bei so herrlichem Wetter und mit dem Abstand von mehr als 64 Jahren möchte ich das Thema nicht immer noch mit „dem gebotenene Ernst“ anfassen müssen.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines, foto, Fun, Gesellschaft, hamburg, Satire, totalerscheiss.de, Website

Eine Antwort zu “Bombenwetter

  1. lebambi

    Evtl. schafft Philipp es die Videoschnippsel, die wir heute gefilmt haben fertig zu machen, dann bringen wir euch noch ein paar Bewegtbilder in den Artikel!

    Aktualisierung folgt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s