Offener Brief an Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi ehemals Italiens mächtigster Mann und immer noch Lachnummer des internationalen Politbetriebs, strauchelt. Grund genug für totalerscheiss.de sich mal in einem offenen Brief unterstützend zu Wort zu melden…

USB UltraSilvioBerlusconi

USB UltraSilvioBerlusconi


Ciao Silvio Du ulkiges Urgestein der Gomorra,

ist es nicht beachtlich traurig, wie seltsam sich die Dinge entwicklen?
Vor einigen Monaten noch warst Du Medienmogul, promiskuöses Aushängeschild eines machoistischen Systems, König (zumindest gefühlt) und unanatastbar.

Und nun? Zack, alles im Arsch in Trümmern.
Wie konnte das passieren Silvio?

Was ist schief gelaufen? Du hast sie doch alle bestochen. Richter, Medienanstalten, Prostituierte, Oppositionelle, Mitarbeiter, deine eigene Frau, die Geliebten…
Und nun fallen sie dir alle in den Rücken. So richtig fair ist das doch nicht, oder? Ich meine, noch beim NATO-Gipfel in Kehl hat Frau Merkel geduldig auf dich warten wollen, als Du telefonierend am Rheinufer gestanden hast. Sogar Barack Obama, der olle Ami hat zähneknirschend über deine Äusserungen, er wäre wohl etwas zu lange auf der Sonnenbank gewesen, hinweggesehen. Gut, seine Herzdame wollte nicht mit dir kuscheln, aber bei deinem wechselnden Frauenrepertoir hättest Du das eh die Woche darauf wieder vergessen. Wenn man sich überlegt, dass der jetzt den Friedensnobelpreis bekommt… Müsstest den nicht Du mit all deinen noblen Gesten bekommen?

Ich habe vollstes Verständnis für dich, ist irgendwie scheisse, wenn man mal so komplett ungestraft auf die Kacke hauen durfte und einem das plötzlich wieder weg genommen wird. Ist doch irgendwie wie ein Blindflug im Land der Manieren, oder? Erst blöde Sprüche gegen alle und jeden raus kloppen und plötzlich muss man auf dem politischen Parkett aufpassen, wie man sich verhält.

Hier mal die 5 besten Ausfälle, über die zumindest Du gelegentlich herzhaft gelacht haben dürftest:

1. Martin Schulz, der deutsche EU-Abgeordnete galt für dich als perfekte Besetzung des „Kapo“ (KZ-Aufseher) in einem Film.
2. Die Flüchtlingslager in Italien wären „genauso schlimm, wie die KZs der Deutschen“.
3. Die Obdachlosigkeit in Aquilla entspräche „einem Campingurlaub, in den Lagern fehlt es doch an nichts“.
4. Die neun Ministerinnen im spanischen Parlament machten dir das Ganze „zu rosa“.
5. Deine Richter im eigenen Land betiteltest Du als „alles Kommunisten“.

Privat ist ja scheissegal, die Olle weg? Schnappste dir halt was neues (vor allem jüngeres, ne? Zwinker zwinker).
Ich hoffe mal, dass dein Busenkumpel Gaddafi irgendwelche klugen Ideen hat, wie man den Status Quo wieder herstellen kann. Was weiß ich, vielleicht einfach die „Demokratie“ in Italien abschaffen, Duce Berlusconi klingt ja auch irgendwie schmucker. Immerhin habt ihr beiden schon Autobahnen zusammen gebaut, das hat in Deutschland auch schon funktioniert und wird heute noch gerne als Gegenmodell zum Holocaust herangezogen, müsste also deine „Problemchen“ allemal lösen.
Ich hab eh nie so richtig verstanden, warum Du dich wählen lässt und nicht einfach bestimmt hast, dass Du König auf Lebzeiten wirst. Alle Richter des Amtes entheben, dralle 20 Jährige Busenwunder auf die Sessel gesetzt und schön locker durch die Hose atmen. Ich meine, unfähiger als unsere Damen und Herren sind deine Ex-Moderatorinnen vermutlich auch nicht, mit dem Unterschied, dass man deinen Ministerinnen gerne beim regieren zugeschaut hat.

Wo soll das alles noch enden? Am Ende wird noch festgelegt, dass dein Medienmonopol nicht den Grundsätzen freier Medien entspricht und irgendwer greift etwas zu tief in deine Schublade mit persönlicher Schmutzwäsche. Was dann kommt, weißt Du am besten und ich fürchte mich fürsorglich, wie ich bin in deinem Namen schon mal vor.
Ich sehe sie schon alle hämisch grinsen, wenn an deinem Stuhl das zweite Bein angesägt wird.
Und das, wo Du doch gerade in den besten Jahren bist. Wenn ich mir meinen Freundeskreis so ansehe, wären alle Singles mit deiner Abschussrate glücklich, aber im Vergleich zu dir herrsch sogar in der polnischen Pornoindustrie tote Hose.

Und wer dankt es dir? Keiner.
An sich müssten doch alle Menschen total begeistert sein von dir. Immerhin hast Du aus eigenem Antrieb ein Modell entwickelt, die Jugend in Italien zu fördern. Ein kleines Geschenk hier, eine Ministerposten da…
In Deutschland wären die Jugendlichen froh, jemand würde sich so engagiert um ihre Belange kümmern. Na Frau Merkel, wollen Sie nicht auch einmal ein paar knackigen Jünglingen den Einstieg in eine politische Karriere gewähren? Nein, nicht mir, ich bin schon geknechtet. Aber da gibt es doch sicherlich Anwärter, Tipps können Sie sich beim Silvio holen, obwohl… Ne, der telefoniert gerade.

Egal, um Frau Merkel geht es hier gerade nicht, die muss erst mal den Guido in den Griff bekommen, ehe sie neue Politpraktikanten beschäftigen kann.
Aber Du lieber Silvio, machst mir wirklich Sorgen. Vom Partyhengst zur Lachnummer, das haben vor dir zwar viele geschafft (z.B. „Prinz“ Frederik von Anhalt), aber für die wenigsten war der Absturz so hart.
In Finnland musste ich kürzlich sehen, dass man eine Pizza nach dir benannt hat.

Frechheit, die Pizza Duce!

Frechheit, die Pizza Duce!

Ohne Häme stellten sich mir die Fragen, „Weil er so fettig ist? Weil die Pizza so klein ist? Weil Preis/Leistung in keinem Verhältnis stehen? Oder weil sie schon so lange rumliegt? Vielleicht gab es aber zu der Pizza auch im Menü immer noch ein süßes Teilchen gratis dazu?“ Ich weiß es nicht, hatte kurz vorher einen Elch gegessen und entsprechend wenig Hunger.

Ich stelle dir jetzt ein 5-Punkte Programm zusammen, mit dem Du es wieder an die Macht schaffst, als Dank wäre ich gerne dein neuer Minister für Partey-Fetzigkeiten.

1. Richter verbieten (und im selben Atemzug wieder die Immunität anschaffen)
2. Alle nicht Berlusconi-Medien zu Staatsfeinden erklären und notfalls deren Journalisten abknallen lassen (funktioniert in Russland ganz gut und Du und Putin, ihr seid doch so…)
3. Zurück zu den Grenzen von 10 (v.Chr.)
4. Steuersenkungen für alle zu Lasten des europäischen Währungsfonds
5. Wiedereinführung der Jus Prima Noctem, das spart Zeit und Arbeit

Sollte sich der „Extremgefärbte“ aus diesem Amerika, oder sonst wer aufregen, einfach die gleichgeschalteten Medien zur Gegendarstellung nutzen und alles klein reden.

Silvio, ich wünsche dir allen Mut der Welt, denn mal abgesehen von deinem Problem mit der Jurisdiktion mache ich mir vor allem und im speziellen Sorgen um dich und die Frauen, denn „Nichts ist so furchtbar, wie die Rache einer Frau!“ Du wirst also alle Kraft brauchen, den da Du strauchelst, genügt eigentlich ein kleiner Schubser einer ehemaligen Konkubine und Du landest voll auf dem zu voll genommenen Maul.

In diesem Sinne, Wein, Weib und Gesang, bis in den eigenen Untergang!

Buddy Silvio

Buddy Silvio

LeBambi

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, internet, Journalismus, medien, Politik, presse, Satire, totalerscheiss.de

3 Antworten zu “Offener Brief an Silvio Berlusconi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s