Weltmacht mit Hertz…

Das Internet ist die neue Macht, deswegen wollen hochrangige Politiker es verbieten, zumindest aber kontrollieren.
In letzter Zeit aber wird das Internet immer mehr zum Spiegel der Gesellschaft. Und dann sind da wir Deutschen. Immer betrunken, irgendwie lustig und auf jeden Fall anders. Jetzt trifft beides aufeinander, das kann lustig werden. Machen wir einen kleinen Exkurs.

Brauner Humor

Brauner Humor

Wir Deutschen sind ein tolles Volk. Nein ehrlich, das muss mal gesagt werden.
Wir haben so viele Vorzüge, dass ich nicht verstehe, warum radikal fundamentalistische Terroristen ausgerechnet uns in die Steinzeit bomben wollen. Da sollen die lieber nach Holland fahren.
Deren Fußballer bespucken gegnerische Spieler, deren Frau Antje hat uns die Käsesucht beschert, deren Marihuana macht unsere Jugend doof und oh, es würden mir so viel Gründe mehr einfallen…
Aber wir Deutschen?

Wir haben der Welt die MP3 geschenkt und das noch nicht einmal gewinnbringend ausgeschlachtet. Man stelle sich vor, jemand bei Microsoft hätte die zufällig programmiert beim Versuch in seinem Videorecorder die Uhr zu stellen.
Peng, allein die Benutzung des Wortes wäre kostenpflichtig.

Oder die Langstreckenrakete, kein Schurkenstaat könnte heute wirklich auf dicke Hose machen, wenn Wernher von Braun damals nicht den (Freude schöner) Götterfunken quer über die Welt hätte verteilen wollen.
Ausserdem können wir gönnen. Zum Beispiel den Italienern den WM Sieg von 2006 (undankbares Pack, erst 4 Wochen Gastfreundschaft nutzen und dann die Pointe versauen). Oder hat jemand irgendwo gelesen, dass danach mehr Pizzerien in Flammen aufgegangen wären als sonst? Eben.

Wir sind kommunikativ.
In kaum einem anderen Land erscheinen so viele Biografien, wie in Deutschland. Dieter \“der zweite Beuys\“ Bohlen, Naddel, Gina Wild Michaela Schaffrath, Sebastian Deisler, Berry, ich…
Jeder kommt zu Wort, der sich entweder verpflichtet fühlt, seine Umwelt mit seinem Leben zu belästigen, oder zumindest das Geld für einen Ghostwriter hat. Land der Dichter und Denker, oder zumindest Land derer, die denken, sie könnten dichten… Denkste!

ABER…
Aber ihr zuvorkommenden Terroristen und latenten Deutschlandmisstrauer, ihr habt Recht.
Denn unter der Oberfläche köchelt der Hass. Hinter den lächelnden Lederhosenmännern verbirgt sich das nationalistische Grauen, unter den Talaren vermuffen 1000 Jahre Reich!

Und wer hat sich mehr oder weniger selbst geoutet? Die deutsche Online-Unternehmer-Szene.
Und da ausgerechnet Analysten-Lieblingskind und Xing-Gründer Lars Hinrichs. Der hat sich nämlich böse verplappert und in tendenziell Aussicht gestellt, wie er als Unternehmer die Welt sieht.

In einem Artikel auf t3n wird Hinrichs gefragt, warum die deutsche Webszene keinen Stich macht im international big Büsineß. Und hinrichs als einer der wenigen, die so rechtzeitig kopiert haben, dass sie quasi als Erfinder galten weiß auch schon die Lösung.

t3n Magazin: Warum ist das so?

Lars Hinrichs: Wir Deutschen und speziell wir Europäer beziehen uns gern darauf, wie groß Europa ist: eine halbe Milliarde Menschen, mehr als in den USA.

Aha, der Deutsche im allgemeinen und der Europäer im Besonderen.
Damit ist klar, wo der Rest Europas anzusiedeln ist, zurück ins Hoheitsgebiet unseres dann nicht mehr ganz so kleinen, aber doch Recht feinen Heimatlands.

Im virtuellen Nachbarbüro von deutschlandpolitik.wordpress.com knallen gerade die Sektkorken, endlich kann man sich wieder ungestraft auf die Grenzen von 42 freuen. Herr sarazin tippt gerade ein Glückwunschschreiben und Freund Rieger hat bei seinem lokalen, arischen Dealer in Hamburg schon mal feinsten Alpenschnee geordert.
Allein der Gröfaz verpasst die Party, der ist schon seit 45 „laidärr“ hänöberrrr!

Ja ja ja, ich höre die Stimmen der gemässigten Kollegen… „Evtl. ist das Ganze ein Wortdreher“, „vielleicht wurde Hinrichs falsch zitiert“, „bestimmt. ist das Ganze aus dem Zusammenhang gerissen“, bla bla bla…
Mir egal, ich freue mich diebisch, dass sich so etwas durchzieht und werde die Redaktion extra nicht darüber in Kenntnis setzen, meine Schreibfehler werden mir ja auch angekreidet.
So!

Wer mal richtig „Rechts der CSU“ lachen möchte, dem sei folgender TwitterEr empfohlen:
http://twitter.com/Der_fuehrer

In diesem Sinne, die Gedanken sind frei, wer hat uns verraten?

LeBambi

P.S. Demnächst wird der Webby-Award für die beste Website verliehen.
Und vermutlich wird es nicht Xing.
Aber abwarten, denn ab 12.37 wird zurückgetwittert!

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Fun, Gesellschaft, hamburg, internet, Journalismus, medien, Politik, presse

4 Antworten zu “Weltmacht mit Hertz…

  1. Fab

    hab das mit lars nicht verstanden 😦

  2. lebambi

    WaS HAST DU NICHT VERSTANDEN?
    WIE ER SO WAS GEMEINES SAGEN KONNTE, ODER WARUM ES SO LUSTIG IST?

    Verfluchte Taste, na ja, brüll ich halt in meinem eigenen Kommentar rum!

  3. werbespott

    „Weltmacht mit Sixt“ hätte sich als Titel auch ganz gut gemacht.
    Oder noch besser „Weltmacht mit Star Car“, wäre günstiger…
    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s