Offener Brief an Eva Herman

19 Tote und 342 Verletzte sind die dramatische Bilanz der Fehleinschätzung der Love Parade Organisatoren. Die Hinterbliebenen der Opfer müssen sich jetzt viele Fragen stellen und leiden. Aber, wenn man denkt es geht nicht mehr (schlimmer), kommt von irgendwo Eva Herman her (immer).

Guten Morgen zusammen,

Ich war in der Nähe von Duisburg, als die dramatischen Ereignisse geschahen, Freunde von mir waren vor Ort. Medial ist die Tragödie ausgeschlachtet, die Fakten sind bekannt. Aber jetzt geht die heiße Schlacht um den blödesten Kommentar los und für mich ganz vorne mit dabei ist unsere Lieblings-Dummschwätzerin Eva Herman.
Über die Seite mmnews.de wurde ein Artikel von Frau Herman veröffentlicht, der mich schon wieder kotzen lässt.
Diesen Artikel findet ihr hier. Ich habe mit mir gerungen, ob ich reagieren soll, aber bei den Kommentaren ging es dann nicht anders.

Um seriös zu bleiben und Frau Herman und ihrem Gesocks Gefolgsleuten die Chance zu geben mir auch ihre Meinung zu sagen, habe ich angekündigt, meinen Kommentar auch hier zu posten. Nicht lustig, aber ich musste mir Luft machen.

Also Frau Herman, hier ist er, mein Beitrag und ich freue mich auf Post von ihrem Anwalt, die ich dann hier ebenfalls veröffentlichen werde.

Liebe Eva Hermann, liebe Kommentatoren,

weder gehöre ich zur Zielgruppe der Love Parade, noch zu den Lesern der vorurteilsbehafteten, tendenziell anstößigen Literatur ihres Verlags. Bei der einen Tatsache wäre ich eher geneigt, das zu ändern, aber dass ich mal eine Publikation des Kopp-Verlags erwerbe ist ausgeschlossen. Frau Hermann, sie schiessen wie gewohnt verbal wild um sich und freuen sich, wenn dabei ein Journalist umfällt, damit sie zurück ins Rampenlicht können. Dass sie diese gequirlte Scheisse, die sie dafür von sich geben auch noch ernst meinen, macht das Ganze umso tragischer. Erst durfte der wohl schlimmste Verbrecher aller Zeiten als vermeintliches Vorbild herhalten, was an Abartigkeit scheinbar unübertroffen schien. Jetzt nutzen sie den Tod von jungen Menschen, die sich auf eine Veranstaltung gefreut haben zu ihren niederen Zwecken. Dieses Mal ist es Gott, der ihre Feder führt, nicht nationalistische Verblendung. Vermutlich haben sie die Bibel sogar wirklich gelesen, nachdem sie Mein Kampf durch hatten. Bitte warnen sie mich vor, welches Buch sie als nächstes lesen wollen, damit ich es ggf. nicht aus Versehen auch kaufe, denn scheinbar bildet lesen nicht alle Menschen.

Die Tatsache, dass irgendwer ihre idiotischen Ergüsse tatsächlich online stellt oder gar druckt ist schlimm genug, aber was mich anwidert und zu diesen Zeilen nötigt, ist die Tatsache, dass sie ANHÄNGER haben, die ihnen auch noch Recht geben. Menschen, die des Lesens und Schreibens mächtig sind und das zum Leidwesen intelligenter Menschen tun sie das auch.

Vor über hundert Jahren dachten die Menschen wer Auto fährt spotte dem „Schöpfer“. Also denke ich ist es IHRER und damit meine ich auch alle Kommentatoren, die sich dem widerlichen Gedankengut von ihnen Frau Herman anschliessen, Meinung, dass wer sich in ein Auto setzt eigentlich verdient hat zu sterben, oder ist das etwas anderes? Ist ein junger Mensch, der ein Bier zu viel hatte und mit Freunden ausgelassen feiern möchte in ihren Augen ein solcher „Sünder“, dass er es verdient zu sterben, auch wenn er vielleicht beruflich kranke oder alte Menschen pflegt? Ist es nicht interessant, dass ein politischer Massenmörder gleich weniger schlimm ist, wenn er Autobahnen bauen lässt, wenn im Gegenzug ein junger Mensch für’s tanzen den Tod verdient?

Frau Herman, sie sind das, was man im Volksmund einen verblendeten Idioten nennt. Stammtischparoliererin und zu unrecht beachtete Schmutzfinkin. Was sie verzapfen ist die Anschläge auf der Tastatur nicht wert und nach diesen Zeilen bereue ich fast, dass ich mir die Mühe mache das Ganze zu kommentieren, aber dieses idiotische Nachgebete ihrer „Fans“ lässt mich nicht guten Gewissens schlafen.

Wenn die Welt ein bisschen besser werden soll, entzieht ihnen jemand die Mündigkeit und lässt sie einfach nicht mehr schreiben. SIE Frau Herman lassen mich am Prinzip der freien Meinungsäusserung zweifeln, das mir sonst sehr heilig ist.

Ich hoffe sie finden in ihrer grenzenlosen Selbstverliebtheit genug Anstand sich öffentlich bei den Hinterbliebenen der Opfer zu entschuldigen, denn das Leid, das diese Menschen erfahren mussten wird durch ihren geistigen Dünnschiss noch verschlimmert sie Person, die sich vermutlich auch noch für eine gute Christin hält!

In diesem Sinne, gute Nacht Deutschland, Land der Dichter und Denker, in dem Menschen wie sie Bücher schreiben dürfen!

Und nun ist der Kommentarbereich eröffnet, beschimpft mich ihr hirnverbrannten Idioten, oder schreibt für Frau Herman einen Kommentar, damit sie versteht, wie dumm das ist, was sie da treibt!

LeBambi

P.S. Nachtrag vom 26.07. 12:50
Da mmnews den Artikel auch nur in Auszügen schreiben konnte hier nu noch einmal das Original aus dem googlecache. Und bei dieser Gelegenheit, sorry, falls jemand das so verstanden hat, dass ich die mmnews angreifen würde, falsch ich greife Eva Braun Herman (und ihre Anhänger) und den Kopp-Verlag an.

Advertisements

104 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, Inernet, Journalismus, medien

104 Antworten zu “Offener Brief an Eva Herman

  1. Guy

    Eva Herman wies auf ein mögliches Gottesgericht in einer Frageform hin. Dies ist legitim und hat nur dramaturgischen Charakter. Angesichts der Ungeheuerlichkeit solcher Veranstaltungen ist man eben gezwungen gelegentlich andere Mittel einzusetzen. Es hat ganz offensichtlich nichts genützt, was in den vorliegenden Kommentaren ganz klar zum Ausdruck kommt.
    Die meisten Kommentare gehören zum schmutzigsten und bösartigsten was einem begegnen kann. Also totalerscheiss – wie sich diesePage selber treffend nennt.

    • Fab

      ganz verstanden hast du es nicht wieso das hier totalerscheiß heisst gell? wir schreiben über leute die total scheisse sind. so halt die gute eva.

      und sorry. du kannst nicht ernsthaft den religiösen schwachsinn den sie schreibt als „dramaturgisches mittel“ beschreiben. das ganze ist ein drama, aber kein literarisches.

      aber offensichtlich haben sich die geistig umnachteten endlich alle bei PI-news und dem kopp verlag versammelt.

  2. Guy

    @Fab
    Ich begebe mich nun auf Dein Niveau: Du bist ein
    A….loc.

    ET SI OMNES NON EGO

    • Fab

      wieso, weil du kontra bekommst? sind alle die nicht deiner meinung sind arschlöcher? ebenso wenn ich mit meinem kommentar ein arschloch bin, was ist dann erst eva? überprüfe du erstmal dein niveau. und das ist keine handcreme.

  3. lebambi

    Und um das Niveau wieder zu heben lieber guy, totalerscheiss ist für mich und meine Beiträge meistens Satire. So wie die Titanic. Gelegentlich überschreite ich diese Grenze, weil ich daran nichts lustiges finden kann. Dann kommt so etwas wie der vorliegende Beitrag dabei raus.

    Ich verstehe, dass es auf jemanden, der sich persönlich angegriffen fühlt nicht so rüber kommt, aber wir haben hier alle ein Recht auf Meinung und Du für dich speziell das Recht, meine nicht zu teilen.

    Nichts desto trotz stehe ich hinter dem Geschriebenen und halte die Frau für unzurechnungsfähig, wenn auch geschäftstüchtig.