„Du bist Ideologie resistent“

Johannes und ich saßen vor fast 8 Jahren nachts zusammen in Wuppertal unter der Autobahnbrücke. Sternhagelvoll. Also er, ich musste noch fahren. Wir hatten uns früher oft über politisches unterhalten. Abends, bei unzähligen Wodkas, aus Büchern von Brecht, Bukowski, Marx oder wem auch immer vorgelesen und nächtelang drüber diskutiert.

Wir waren oft einer Meinung. An diesem Tag aber nicht. Ich hatte einen neuen Job. Besser gesagt ein Praktikum. In einer Werbeagentur an der KÖ in Düsseldorf. 500 Werbefuzzis an der Schicki Micki Straße des Rheinlandes mit goldenem Firmenschild am Empfang. Mein guter Freund mit dem selbstgestochenen Anarchie Zeichen auf dem Arm fand das gar nicht witzig. Ich fühlte mich wie ein Verräter.

Zuhause liegen noch viele Briefe rum, die wir uns damals geschrieben haben. Ich glaube die einzigen die ich in meinem Leben geschrieben habe. An dem Abend fuhr ich mit einem flauen Gefühl nach Hause. Seit dem waren wir „getrennt“. Ein Satz blieb mir in Erinnerung „Du bist Ideologie resistent“. Das jetzt in „gut oder schlecht“ einzuordnen war nicht leicht. Nach dem Abbruch des Studiums und dem „Revue passieren lassen“ erinnerte ich mich an den Spruch den ein Soziologie Professor an seiner Tür kleben hatte: „Wer sich hier weigert zu denken, fliegt raus“. Der Typ war ein Arsch, dachte ich damals, da er eh nie Zeit für seine Studenten hatte. Sprücheklopfer halt. Ich weiß nicht wie er heute auf mich wirken würde. Aber für mich gehören beide Erlebnisse zusammen. Ideologien nehmen den Menschen das Denken ab und legen klare Linien vor was Kanon ist und was nicht. Egal ob politisch oder religiös. Somit, so oft ich in all den Jahren danach an diesen Abend gedacht habe und wie oft ich die alten Briefe gelesen habe und traurig war, so mehr mochte ich den Gedanken Ideologie resistent zu sein. Denn Ideologien und die Weigerung selber zu denken gehen Hand in Hand und haben immer schon den Menschen am Meisten geschadet haben. Gerade in der heutigen Zeit das freie Wort und Gedanke in Gefahr wie vieleicht noch nie.

Aber wieso könnte man jetzt sagen? Wir leben doch in den Zeiten des Internet, Wikileaks und alles ist so Modern. Wir nehmen unsere Welt also so gegeben und selbstverständlich hin, dass uns die Signale nicht auffallen. Die Freiheit ist von allen Seiten in Gefahr. Ja, das klingt Pathetisch, aber vieleicht nur weil wir schon zu viele Hollywood Filme gesehen haben wo Glatzköpfige blutverschmierte Helden mit verkniffenen Blick „Yippee ki yay Schweinebacke“ rufen. Wieso schreibt der Wichtigtuer denn jetzt diese Zeilen, Alter?

Das Internet kann gut als Spiegel der Welt und der Gesellschaft dienen. So bilde ich es mir jedenfalls ein. Ich lese seit, keine Ahnung, 13 Jahren täglich Nachrichten, Foren, Blogs (ja die gabs schon vor Web 2.0…). Von miserablen „qualitäsjournalismus“ a la Welt Online über naiven Linken Murks aus der taz bis hin zu Extremisten Foren wie pi-news oder andere rechtsextreme/linksextreme/christlich-muslimisch-jüdische Hass Seiten. Will sicher dem Verfassungsschutz keine Konkurrenz machen. Aber mir war es immer wichtig ein ganzheitliches Bild der Gesellschaft und der Welt zu haben und meine Meinung nicht (oder besser nicht nur 😉 ) aus Ideologien, Qualitäts-Journaillen oder von kruden Verschwöhrungstheorien zu bilden.

Nach über 10 Jahren kann man sagen: Puh, die Welt hat sich ganz schön rasant verändert. Es schlummert eine Menge Hass, Zorn und Bereitschaft zur Gewalt unter der Decke der Gesellschaft. Klar, früher hat man auch auf jeder Party jemanden getroffen der im Suff zu politischen Diskussionen gesagt hatte „die muss man alleee erschiessen“. Im Zweifel war man es selber. Aber die Qualität im 21. Jahrhundert ist eine Andere. Schauen wir uns in der Welt um. In Ägypten die aktuellen Vorfälle reichen bis nach Deutschland, das Koptische Weihnachtsfest kann nur unter Polizeischutz stattfinden, In Berlin (nicht nur) gib es mittlerweile laufend Anschläge auf Moscheen. Auch mit Brandsätzen. In den Niederlanden hat ein Politiker Juden die Ihren glauben offen praktizieren die Auswanderung nahegelegt. In England zieht die EDL Hooligans an und sorgt schon jetzt für Gewalt und Schlagzeilen. In Dänemark kann man nicht mal mehr Karikaturen zeichnen ohne mit dem Tode bedroht zu werden und in Ungarn bekommt man nun für das Abspielen von Ice-T Songs Strafen aufgebrummt.

In Deutschland wurde zwar das Zugangserschwerungsgesetzt erfolgreich abgeschmettert, ebenso wie das unsäglich dumme Jugendschutzgesetz im Internet zu Ende letzten Jahres. Bis jetzt.

Und was macht die Politik? Die linken Parteien sind im internen Zwist verloren. Die SPD steuert planlos durch Deutschland. Schwarzgelb schanzt denen die Geld haben und keine Vorteile mehr brauchen eben diese noch weiter zu. Und die Aktivisten auf der Straße leben Ideologisch noch im 20 Jahrhundert. Für die Linken am Lagerfeuer ist Deutschland weiterhin das Rassistische Land der Welt, der Westen für alles Böse verantwortlich und alle Menschen außerhalb Deutschlands (und natürlich außer den USA) automatisch gute Menschen. Und dazu das mittlerweile unsägliche gesabbel von einer „Herrschenden Klasse“ und bla bla bla.

Anscheinend fällt nur wenigen auf, dass sich die Erde weitergedreht hat. Wir müssen mehr denn je aufpassen, dass wir nicht runterfallen. Dafür helfen uns keine Ideologien aus dem letzten Jahrtausend.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Weltuntergang

6 Antworten zu “„Du bist Ideologie resistent“

  1. Und bitte!

    Ja, so sieht es aus, Ideologieresistenz ist nichts schlechtes.
    Schlimm ist, wenn wie inzwischen all zu oft irgendeine Meinung nachgebetet und flammend verteidigt wird!

  2. Fab

    „Schlimm ist, wenn wie inzwischen all zu oft irgendeine Meinung nachgebetet und flammend verteidigt wird!“

    ja das stimmt und das war ein grund wieso ich das hier geschrieben habe

  3. hm. in meinen Augen wird hier nur die linke Ideologie (auf Deutschland bezogen) verdammt. Was ist denn mit PI? Was ist denn mit der NPD, oder heißt sie jetzt DVU?

    Was ist denn mit Sarazzin und Westerwelle und und und?

    Ansonsten finde ich den Artikel super, denn auch ich habe Schwierigkeiten, mich unter eine Fahne zu stellen, das weisst du ja. Auch wenn ich meine Einstellungen eher links einordnen würde und die taz-Artikel mag. Wahrscheinlich weil ich dumm bin 🙂

  4. Fab

    welche idioten ist mir egal. pi hab ich auch erwähnt 🙂
    und nazis auch (EDL, stimmt ist ja england). NPD nehme ich gar nicht mehr wahr. die haben keine bedeutung mehr hier in diesem land. ich hoffe das bleibt so und deren bedeutung wird noch weniger. und den klasschen nazi auch anscheinend immer weniger. deren szene hat sich ja leider in die mitte der gesellschaft verschoben.

    den kopp verlag und eva herrman hätte ich auch noch aufnehmen können 😀

  5. ja aber du hast PI ohne Wertung aufgezählt. Ist mir ja auch nur aufgefallen. Die „dumme“taz und PI.

    Aber du hast recht. Leider sind diese Ansichten gesellschaftsrelevant geworden. Und das nehmen die „Lagerfeueranarchos“ eben wahr: Auch wenn ich deren Ansichten ebenso wenig teile wie die meisten anderen. Besonders ideologische.

  6. Fab

    na na na nicht kleinkariert werden 😉
    das war ein rundummschlag und natürlich ein rein subjektiver artikel mit vollkommen subjektiven inhalten. ich habe vorher keine wertungsmatrix erstellt damit jeder in gleichen maßen sein fett weg bekommt. ich habe mich natürlich besonders auf die gestürzt von denen ich am meisten enttäuscht bin. das sind halt die linken und die taz. denn ich habe mehr von ihnen erwartet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s