Was Du nicht willst, das man dir tut…

Lass mich dein Model sein!!!

Lass mich dein Model sein!!!

Stellt euch einmal vor jemand würde in einer deutschen Fernsehshow ein Mädchen quälen, sie foltern, bis sie blutet. Stellt euch vor, dieses Mädchen müsste sich dann auch noch beschimpfen lassen. Würdet ihr es euch ansehen? Welche Produkte könnte man in solch einem Umfeld bewerben, welcher Sender würde so eine Sendung ausstrahlen, wer würde die Folter durchführen wollen? Ich glaube ich habe ein paar Antworten…

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit haben wir hier die Frage gestellt „In was für einer Gesellschaft wollen wir eigentlich leben?“ und sind zu dem Schluss gekommen, dass einiges im Argen liegt. Es ist natürlich fragwürdig ob in Zeiten in denen die halbe Welt zu brennen scheint wirklich ausgerechnet die deutsche Fernsehlandschaft ein Stein des Anstosses ist, aber ich denke, wenn man sich nicht auch vorbehält Kleinigkeiten zu kritisieren, verliert man bald auch den Blick für das Ganze.

Ich habe mir tatsächlich (und es war nicht leicht) einige Minutenhappen „Germany’s Next Topmodel“, oder wie es Kenner nennen GNTM, angeschaut, damit ich mir nicht den Vorwurf gefallen lassen muss, ich hätte unfundiert geurteilt. Und was ich da gesehen habe hat mich nachdenklich gemacht. Es gibt für mich ziemlich genau 2 Betrachtungsweisen:

  1. Selber Schuld, wenn man sich für 15 Minuten Ruhm selbst verrät
  2. Schützt unsere Kinder

Für Punkt 1 spricht, dass zumindest der Großteil der Kandidatinnen volljährig ist und der andere Teil die Einverständniserklärung der Eltern braucht. Darüber hinaus gibt es seit der ersten Staffel kein Vertun mehr, wie in dieser  „Sendung“ mit Menschen umgegangen wird. Für Punkt 2 spricht, dass genau diese 15 Minuten Ruhm leider vielen Menschen (inkl. den überambitionierten Eltern) dermassen das bisschen Hirn vernebeln, dass sie bräuchten um würdevoll zu leben. Und schon weiß ich, wohin meine Tendenz geht. Nur weil man es kann, muss man eben nicht kleine dumme Mädchen vor der Kamera mißbrauchen.

Denn genau das wird dort meiner Meinung nach gemacht. Eine „Disziplin“ in dieser ersten Folge war es, diese dummen Hühner in hochhackigen Schuhen auf ein Laufband zu stellen, bis wortwörtlich die Füße bluteten. Dort wo ich herkomme nennt man das mindestens Körperverletzung, wenn nicht sogar Folter. Und was mich in diesem Zusammenhang sehr wundert ist, dass zwar bestimmte Filme sogar nach 22 Uhr bis zu 15 Minuten geschnitten werden, weil sich Schauspieler auf die Mütze geben wie bei einem Zweitliga-Spiel zwischen Rostock und Pauli, aber echte Menschen bis auf’s Blut gefoltert werden können und das zur Primetime und in Nahaufnahme. Dass es eine Jury gibt, die das Ganze beaufsichtigt und nicht helfend eingreift, sondern diese Torturen quotengeil vorantreibt macht das Geschehen für mich umso unbegreiflicher.

Wer auch immer das bergische Strohfeuer Heidi Klum zur Sympathieträgerin erhoben hat muss schon Meth-abhängig sein, denn so kaputt kann man ohne Drogen im Kopf gar nicht sein. Ich fand die Olle am Anfang nur lästig, inzwischen hat sie sich durch andauernde Medienpräsenz und eben das namensgebende Hosting dieser Foltershow auf meine Liste der verzichtbaren Personen gebracht. Bravo Heidi, Du bist nominiert und wenn es nach mir gehen würde (und um es mit den Worten von Wizo zu sagen) „Das goldene Stück Scheiße geht an dich!“. Die Nebendarsteller sind in dieser Show sogar fast noch schlimmer. Da hätten wir auf der einen Seite Thomas Hayo, der laut seiner prosieben.de-vita als Creative Director bei namhaften Agenturen gearbeitet hat (natürlich ein Werber, jetzt darf ich mir das bestimmt wieder wochenlang anhören) und auf der anderen Seite Thomas Rath, die Sitcom-Klischee-Version eines Kleinstadt-Schwulen, der NATÜRLICH Designer ist. Der eine spielt den Tütü Bruce Willis, guckt immer extra böse und zeigt den Mädels von Anfang an, dass man es nur als komplettes Arschloch auf die andere Seite des Tisches schafft, der andere tuckt, tänzelt und flötet sich mit seiner arroganten Art durch die Sendung, dass man sich unweigerlich an eine böse Version von Will&Grace erinnert fühlt. Abgerundet wird das Ganze durch eine Fummeltrine, namens Choche (ich glaube geschrieben wird es Jorge), dessen größtes Talent es ist, eine Wassermelone quer und am Stück durch die Kaulucke zu bekommen. Wo auch immer Frau Klum diese Type ausgegraben hat, sie hätte lieber noch ne Schicht medialen Dreck darufkippen sollen um das Elend zu beenden. Früher schafften es die begabten ins Fernsehen, heute scheint das ein Einstellungshindernis zu sein, da zumindest Choche nicht einmal einer Sprache mächtig zu sein scheint, was es für die ohnehin dauergestressten Konzernpüppchen, die sich Pro7 da zusammenzüchtet nur noch schlimmer macht.
Und so haben wir eine Truppe zusammengestellt, deren geballte Antipathie als Antrieb für eine ganze Kleinstadt reichen würde, wenn man negative Empfindungen in Energie umwandeln könnte. Dass diese nennen wir sie mal Personen dabei zur Kompetenzzentrale erhoben werden spricht genau so gegen diese Gesellschaft wie die Tatsache, dass ein Betrüger in Schutz genommen wird, weil er doch so schick angezogen ist. WIR sind es, die diesen Leuten erlauben ihre sadistischen Gelüste an minderbemittelten Vorstadtpomeranzen auszulassen. Das gelebte Quälen zu Gunsten einer geliebten Egoschiene und knapp 3 Mio Menschen sehen zu. Das ist zwar der schwächste Staffelstart seit Einführung dieses Formats, aber es sind immer noch knapp 20% Marktanteil, heißt fast jeder 5. Zuschauer hat es sich angesehen. Das kann man mit zwei Ansätzen erklären. Zum einen die ebenso sadistisch-schadenfrohen, zum anderen die neidisch-missgünstigen. Wenn man sich das vor Augen hält ist das schon eine traurige Angelegenheit. Nur die niedrigen, charakterlich fragwürdigen Gemütszustände lassen ein bewusstes Zusehen erklären. Sozusagen Arschgeigen-TV, gehostet von Arschlöchern für diejenigen, die das Leid anderer als Unterhaltung empfinden.

Ich komme zurück zur Frage vom Anfang: In was für einer Gesellschaft wollen wir leben? Ich für meinen Teil distanziere mich bewusst von einer Gesellschaft, die sich am Leid und der Geltungssucht Einzelner berauscht und das Ganze auch noch mit einem „Selbst schuld!“ abtut. Liebe Heidi, wie wäre es, wenn Du uns verschonen und dich darauf besinnen würdest, deiner eigenen Familie in den eigenen vier Wänden auf den Zeiger zu gehen? Ob, wie und wann Du deine „Liebe“ quälst ist deine Privatsache, aber lass (was auch immer dir auf der Seele liegt) nicht an Unbeteiligten aus. Und Mädels: Zum einen sehen euch knapp 3 Mio Menschen zu, die dann alle wissen, wie egozentrisch, missgünstig, verschlagen, zickig und unbedarft ihr seid und zum anderen lernt doch was vernünftiges…

In diesem Sinne, keine competition ohne Flaschen…

LeBambi

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines

3 Antworten zu “Was Du nicht willst, das man dir tut…

  1. werbespott

    Die Mechnanik solcher Sendungen sind zumindest auf Zuschauerseite schnell und einleuchtend er- und geklärt.

    Formate wie Frauentausch, Dschungelcamp, Peter Zwergert und co bauen auf der Einsicht, das es für Menschen völlig OK ist, wenn Ihnen die Scheiße bis zu den Knien steht, solange wie sie dabei anderen zusehen können, denen die Scheiße schon bis zum Hals steht.

    GNTM und deren zahlreiche Spin-offs punkten bei den Zuscheuern dadurch, das man augenscheinlich Macht bekommt. Macht über andere zu urteilen und das in möglichst direkten, ungeschönten Worten. Als ein Ventil um den ganzen aufgeladenen Frust auch mal abzulassen.

    Die dritte große Säule, auf der Shows wie GNTM und Dschungelcamp stehen ist das ‚Gesprächsthema‘. Wenn Du weißt was gestern Abend in der Sendung passiert ist, hast Du sofort ein Gesprächsthema mit den Kolleginnen und Kollegen am nächsten Tag.

    Meiner subjektiven Meinung nach bleibt zu hoffen das GNTM aus dieser Erfolgsspirale endgültig ausbricht und eingestellt wird.

    Obwohl.

    Die Zeit, die meine Freundin die Sendung mit ihren Freundinnen schaut könnte man auch zum entspannten rumhängen mit den Jungs benutzen…

    In diesem Sinne…Prost.

  2. Du sprichst mir wirklich aus der Seele. Diese Staffel von GNTM übertrifft wirklich alles. Nachdem ich diese Folter auf dem Laufband gesehen habe, habe ich den Fernseher ausgeschalten und mir geschworen, nie mehr auch nur eine dieser menschenverachtenden Sendung anzusehen. Eine Sendung in welcher Körperverletzung dazu benutzt wird Quoten zu machen ist einfach nur abscheulich. Da kommt man sich vor, wie im Mittelalter, als die Folter von Menschen als Volksbelustigung auf dem Marktplatz gedienst hat.

  3. yogi

    Zitat: „Sozusagen Arschgeigen-TV, gehostet von Arschlöchern für diejenigen, die das Leid anderer als Unterhaltung empfinden.“
    Also da fühle ich mich – vermutlich zusammen mit Elmi, dem Macher von „Arschgeigen.TV“ – doch ein wenig beleidigt, obwohl es dort natürlich auch um Schadenfreude an den dort verarbeiteten Video-Clips geht, welche aber eher solche ungewollt komischen Mißgeschicke von Menschen zeigen, welche sich dabei durchaus auch verletzt haben dürften, allerdings sicherlich keine vorsätzlichen „Foltervideos“ sind.

    Da ich die Domain für Elmar Hörigs youTube-Videos gebucht habe, muss ich eine gewisse Stellvertreterbetroffenheit einräumen, da ich sie zumeist witzig finde, was aber auch an den Sprüchen dazwischen liegen könnte.

    Gruß Yogi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s