Archiv der Kategorie: medien

Zu viel des Gutten(berg)…

Wenn ich das Wort investigativ höre, denke ich zuerst an die Watergate Affäre, dann denke ich an die (teilweise berechtigte) Eigen-Lobhuddelei des Spiegels, was ihre Reporter wieder alles aufgedeckt haben, dann an tote Journalisten in Russland, dann an einige andere Vertreter der schreibenden Zunft und gaaaaaaaanz weit hinten, noch hinter dem Wandsbeker Wochenblatt, an RTLII.

Hallo zusammen,

Eines vorweg: Ich möchte niemandes Bemühungen im Kampf gegen Kindesmissbrauch schlecht machen. Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, internet, medien, presse

Wer ohne Schuld ist…

Während die Love Parade von den tragischen Umständen überschattet wurde, die zum Tod von 19 Menschen und mindestens 342 Verletzten führte, überschattet die mehr als fragwürdige Einstellung von Eva Herman eine interessante Fragestellung. Wer hat Schuld an der Katastrophe?

Hallo zusammen,

ja, auch ich habe mich auf Frau Herman eingeschossen und damit in verschiedenen Foren für neue Feinde, viel Traffic auf unserer Seite und einiges an Erkenntnis meinerseits gesorgt. Ich gebe zu, dass ich es mir erst einmal sehr einfach gemacht habe, denn Frau Herman bietet glücklicherweise einige Angriffsfläche, dazu an anderer Stelle mehr. Aber vielleicht ist es jetzt an der Zeit (und da spreche ich erst einmal für mich), sich zu fragen, wie konnte es dazu kommen, wer trägt die Verantwortung? Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, Journalismus, medien, Politik, Wissenschaft

Offener Brief an Eva Herman

19 Tote und 342 Verletzte sind die dramatische Bilanz der Fehleinschätzung der Love Parade Organisatoren. Die Hinterbliebenen der Opfer müssen sich jetzt viele Fragen stellen und leiden. Aber, wenn man denkt es geht nicht mehr (schlimmer), kommt von irgendwo Eva Herman her (immer).

Guten Morgen zusammen,

Ich war in der Nähe von Duisburg, als die dramatischen Ereignisse geschahen, Freunde von mir waren vor Ort. Medial ist die Tragödie ausgeschlachtet, die Fakten sind bekannt. Aber jetzt geht die heiße Schlacht um den blödesten Kommentar los und für mich ganz vorne mit dabei ist unsere Lieblings-Dummschwätzerin Eva Herman.
Über die Seite mmnews.de wurde ein Artikel von Frau Herman veröffentlicht, der mich schon wieder kotzen lässt. Weiterlesen

104 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, Inernet, Journalismus, medien

Uiuiuiuiuiuiuiuiuiui Nazis mal ganz anders…

Wenn ich an Nazis denke, dann an junge perspektivlose Männer, die den Haaren abgeschworen und dabei mit der Wurzel des Haars auch das Hirn abgegeben haben. Ewig Gestrige, welche die Verbrechen unseres dunkelsten Kapitels glorifizieren und statt Deo zu benutzen lieber die rechte Achselhöhle lüften um ihrer Gruppenzugehörigkeit ein Symbol zu verleihen, wie seinerzeit der österreichische Landschaftsmaler/Gefreite mit dem Charly Chaplin Bärtchen.

Betonköppe (Claudia Brefeld@pixelio.deGuten Morgen zusammen,

ich muss, bevor ich auf die Einleitung und den Titel des Artikels zurückkomme vorausschicken, dass ich das grundsätzliche Problem des Nahost-Konflikts nicht bewerten möchte, weil ich mich für zu wenig informiert halte, geschweige denn ermächtigt sehe, eine abschliessende Meinung haben zu dürfen. Ich heiße das Töten von Menschen per se nicht so gut und tendiere eher zur vereinfachten Philosophie des „Leben und leben lassen“s. Weiterlesen

11 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Gesellschaft, medien, Politik, Website

Thilo hörst Du mich?

4 Euro am Tag klingt wenig, aber mit ein paar Tipps von Herrn Sarrazin und meiner Wenigkeit geht auch das. Oder etwa nicht?
Sehen wir uns doch mal an, was man mit 4 Euro und ein bisschen Polemik so anstellen kann…

Hallo Thilo,

ich hab mir grade ne Schachtel Billigkippen und ne Dose Jacky-Cola gekauft, ist noch zu früh für Bier.
Damit sind zwar die 4 Euro für heute weg, aber wer am falschen Ende spart, der kommt unter die Räder. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Journalismus, medien, Politik

Des einen Freud, des anderen Biografie

Was riecht hier so?Kai Diekmann, Propagandaminister der „Volkspresse“ hat mal wieder ein Buch rausgebracht.
Da es selbst für den Volksverdummer Nr. 1 eine Frage der Ehre ist, erst dann eine Autobiografie zu schreiben, wenn selbst Marcel Reich Ranicki die BILD zum Frühstück liest, musste es eben ein Buch über jemand anderes werden. Wer liegt da näher als Spezl Kohl?

Hallo Leute,

Man kann ja einiges NICHT über Diekmann sagen, dass er ein Sympath sei, oder ein Journalist. Aber eines muss man ihm lassen, er hält sich nicht nur seine Feinde näher, sondern auch seine Freunde nah. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gesellschaft, Journalismus, medien, Satire

Goooood Morning Medien!

Der totale Informationsschock jeden Tag. Wenn ich jedes meiner Social Community Portale gewissenhaft lesen und pflegen würde, müsste ich meinen Job an den Nagel hängen. Der hat übrigens auch was mit diesen ominösen „Medien“ zu tun, also nehme ich mir das Recht raus mal eben eine Bestandsaufnahme zu leisten.

Hallo zusammen,

Der spöttische Beobachterkürzlich bekam ich einen Link mit einem mehr oder weniger ulkigen Comedian, der sich mal eben über die IMM auslassen wollte.
Wenn ihr euch den Film angeschaut und gelacht habt, dann macht ihr nichts mit Medien. Denn so sieht das Leben leider nicht aus. In Wirklichkeit muss man zumindest einen an der Waffel haben, wenn man in der Branche arbeitet, im schlimmsten Fall sogar masochistisch veranlagt sein. Ich z.B. wusste einfach nicht, was ich machen soll. Auf die Frage an Freunde und Bekannte, wo sie mich sehen hieß es neben Autoverkäufer meistens: „Irgendwas mit Medien“.
Prima hab ich gedacht, das grenzt das Ganze doch ein… Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines, Journalismus, medien, Satire