Schlagwort-Archive: SPD

Möge dir Kraft mit dir sein!

Sag´s 18/1

Sag´s 18/1

Oh je oh je oh je…
Die CDU hat den Sex als Verkaufsinstrument in der Werbung für sich entdeckt und gleich 4 Atomic Titten auf die Bevölkerung losgelassen.
Lustig ist jetzt, dass ausgerechnet die Qualitätsjournalisten der Massenmedien wie BILD, BZ und MOPO sich an der nackten Haut stören. Ist ja nicht so, dass auf deren Titelblättern (natürlich politisch korrekt von Frauen getextet) jeden morgen bumsfidel die Liebesgrüße aus Schwesterntracht, Lederhose oder ganz profan Leipzig in die Republik gesendet werden. Scheinbar hat das gute alte „Viel hilft viel“ in der Mopsbranche nichts verloren. Weiterlesen

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, foto, Fun, Gesellschaft, internet, Journalismus, medien, Politik, presse, Satire, Zensursula

Ähhh… Worum geht´s?

 

Wenn Sonntag Bundestagswahl wäre...

Wenn Sonntag Bundestagswahl wäre...

Hallo,
ich habe ein paar Tage „frei“ gehabt (Wochenende) und einige erstaunliche Dinge gelernt.

1. Ich vertrage dieses WodkaRedBull Zeug nicht und bin froh, dass es auf dem Jeveraner Altstadtfest keine Videoüberwachung gibt, die diverse peinliche Situationen für die Nachwelt gebannt hätte.
2. Wenn es um Kinderwippen geht (Ihr wisst schon Holzschaukelpferde auf riesengroßen Federn), dann sind 83 Kilo zu viel
und die Polizei auch in Friesland extrem unlustig.
3. Karohemden werden, solange die globale Erwärmung nicht soweit fortgeschritten ist, dass die Nordsee in Hamburg anfängt nicht aus der Mode kommen. Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines, Fun, Gesellschaft, internet, Journalismus, Politik, Satire, totalerscheiss.de, Website, Zensursula

Realsatire bei der SPD

ich fange diesen Artikel jetzt mal mittelmässig informiert an und werde über seinen Verlauf hin noch genauer recherchieren.

Was ich vor etwa einer halben Stunde, der Tag fing pünktlich an, bei SPON gelesen habe klang erst wie ne Meldung aus der Titanic, stellt sich aber relativ schnell als Tatsache heraus. Die Supernanny geht für die SPD im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick als geladene Expertin der SPD an den Start. Weiterlesen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, Inernet, internet, Politik, Satire, Zensursula

Europawahl und was nun?

Die wahl ist vorbei. Ganz unspektakulär ist sie an uns vorbei gezogen. Ein paar Politiker Kommentare am Sonntag Abend, dann Analysen und schon war es Montag. Die Zeitungen berichten leidenschaftslos darüber, schon gibt es wieder andere Themen. Die SPD ersehnt sich ein Schröder Wunder, die CDU merkt nicht, dass sie einen großen Teil der Wähler verloren hat, die kleinen Splitterparteien sind in Deutschland untergegangen und Lafontaine sieht die Schuld bei den Harz-4 Empfängern.

Aber was ist am Sonntag wirklich passiert? Was interessiert die Deutschen an Europa? Und was die Europäer an Europa?

Europa hat eher rechts gewählt. Der eine oder andere Ideologe gibt dafür den Wählern die Schuld. Denn die Politik hat natürlich nie schuld, hat man sich doch so viel Mühe beim Wahlkampf gegeben und auch an der „Basis“ gekämpft.

Man könnte aus der Europawahl  ersehen was die Leute bewegt, wenn man ihnen zuhören würde. Eine Opel Rettung oder das Wunder von Legende bringt heute keine Wähler mehr zur Urne.  Verlierer sind die Sozialdemokratischen Parteien Europas (SPE): sie stellen 159 Abgeordnete, 56 weniger als bisher und in den Niederlanden hat die radikale Freiheitspartei (PVV) um Geert Wilders 17 % der Stimmen erhalten. Das Musterland des Multikulti.

Nur ehrlich gesagt, neben der noch geringeren Wahlbeteiligung gibt es über diese Wahl nicht weiter was besonderes zu sagen!

Die Menschen glauben immer weniger an die Europäischen Institutionen. Erfolge bei der Wahl hatten EU-Kritische und Fremdenfeindliche Splitterparteien. Der böse Wähler.

Deutschlands Linke (SPD und Linke) erklären sich das Debakel, damit das die Leute nicht wählen gegangen sind und man ihnen ihre Inhalte nicht vermitteln konnte. Nur auf die Idee, dass ihre Inhalte aus dem letzten Jahrtausend sind und für die Probleme der Zukunft keine Lösung mehr bieten sind sie nicht gekommen.

Das  hat der Wähler vor ihnen erkannt und sie einfach nicht gewählt. Das wird er auch in 4 Monaten nicht machen. Bleibt nur zu hoffen, das nicht die antidemokratischen Strömungen davon profitieren. Dafür gibt es aber nur eine Lösung: Die Politik muss sich um die Probleme kümmern die der Bürger sieht und nicht um Killerspiel Verbote, Zensur und die Rettung von zum Untergang geweihten Unternehmen.

Ich freue mich auf eine angeregte Unideologische Diskussion 😉

21 Kommentare

Eingeordnet unter Gesellschaft, Politik